Bewegung

Pärchen-Workout: Liebe geht durch die Bauchmuskeln !

Alleine trainieren ist langweilig ? Dann ab zum gemeinsamen Schwitzen ! /Bild: Fotolia
Pärchen-Workout: Liebe geht durch die Bauchmuskeln !
Catharina Kaiser

Alleine trainieren kann ziemlich langweilig werden und vor allem braucht man im Kampf gegen den inneren Schweinehund hin und wieder etwas Verstärkung. Warum also nicht mit dem Liebsten zusammen sporteln? Pärchen-Workouts erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und können sogar der Beziehung einen Frischekick geben. Für alle Fitnessbegeisterten und super Verliebten hier die 5 besten Übungen für ein „romantisches“ Pärchen-Workout.

Warum Pärchen-Workout ?

Zugegeben, das gemeinsame Trainieren empfinden vielleicht nicht alle als wahnsinnig romantisch, heiß ist es dafür aber allemal. So sind einige Experten durchaus der Meinung, dass das gemeinsame Workout auch der Beziehung etwas Gutes tun kann. Denn wo hat man sonst Körperkontakt und Spaß, während man ins Schwitzen kommt? Richtig, beim Pärchen-Workout wird ein ähnlicher Hormoncocktail ausgeschüttet, der sonst nur beim Liebesspiel produziert wird. Und das macht nicht nur Lust auf Sport, sondern auch auf den Liebsten. „Nach einem Training fühlt sich jeder wohler in seiner Haut. Gerade bei Frauen sorgt das häufig dafür, dass sie sich automatisch attraktiver fühlen“, so Tanztrainerin Nina Romm. Allerdings kann es auch mal etwas knifflig sein, vor allem wenn es um unterschiedliche Übungspräferenzen oder Trainingslevels geht. Bei diesen 5 Übungen sollte das aber kein Problem sein:

1. Squats mit Zusatz


Squats sind im Grunde nichts anderes als die guten alten Kniebeugen – nur eben mit einem etwas lässigeren Namen. Eine Übung, die bei beiden Geschlechtern gleichermaßen gut ankommt, da sie in erster Linie einen ziemlich knackigen Hintern zaubert. Außerdem ist es eine ideale Übung für ein Pärchen-Workout, denn der benötigte Widerstand kann ganz einfach vom Partner ausgeübt werden. Hartgesottene können den Partner beispielsweise Huckepack nehmen und so die Kniebeugen ausführen. Wem das etwas zu krass ist, oder falls der Gewichtsunterschied das einfach nicht erlaubt, kann das durch den Gegendruck auf die Schultern erreichen. Sobald der Partner hochkommt, pressen Sie ihn an den Schultern nach unten und üben dadurch Widerstand aus. Achten Sie dabei aber stets auf die richtige Fußstellung, sowie einen geraden Rücken. Die Beine sollten etwa schulterbreit auseinander sein und die Zehen nach vorne zeigen.