Gesundheit

Weniger Stress, weniger Internet: Die beliebtesten Vorsätze für das Jahr 2017

Was sind die häufigsten "guten Vorsätze" für das neue Jahr ? /Bild: Fotolia
Weniger Stress, weniger Internet: Die beliebtesten Vorsätze für das Jahr 2017
Trixi Kouba

Haben Sie schon Neujahrsvorsätze? Rückzug aus der Online-Welt und weniger Stress – das sind die guten Vorsätze der Deutschen für das Jahr 2017, ergab eine Studie des Forsa-Instituts im Auftrag der DAK-Gesundheit.

Medienkonsum einschränken

phone
Jeder fünfte Deutsche möchte im neuen Jahr nicht so viel Zeit vor dem Handy, Computer oder mit dem Internet verbringen. Junge Erwachsene sehen sich noch stärker nach der Offline-Welt. Hier will jeder Dritte zwischen 14 und 29 Jahren eine Online-Diät durchziehen. Damit ist der Trend steigend. Nur die über 60-Jährigen sehen ihren Medienkonsum offenbar nicht als bedenklich an. In dieser Altersgruppe nehmen sich nur 10 Prozent vor, weniger Zeit online zu verbringen. Die Präventionsexpertin der DAK-Gesundheit, Hella Thomas, findet den Vorsatz löblich. In einer Presseaussendung erklärt sie: „Wer Smartphone und Computer öfter mal ausschaltet, bleibt entspannt und fördert die Konzentrationsfähigkeit.“ An der Befragung nahmen mehr als 3.400 Personen teil.

Weniger Stress, mehr Zeit mit Familie

stress
Die Hitliste hat sich in den letzten drei Jahren in den obersten Rängen nicht verändert. Hektik im Alltag definiert offenbar immer noch das Leben der Deutschen. Nach wie vor steht an erster Stelle der guten Vorsätze für das neue Jahr „Stress vermeiden oder abbauen“. Platz 2 belegt „Mehr Zeit für die Familie/Freunde“, danach wünscht sich die Mehrheit mehr Sport zu treiben, mehr Zeit für sich selbst zu nehmen, eine gesündere Ernährung, abzunehmen und sparsamer zu sein. Platz 8 bis 9 schwankt in den letzten Jahren zwischen „weniger Handy, Computer, Internet“ und „weniger Fernsehen“ hin und her. Immerhin nehmen sich 12 Prozent der Deutschen vor weniger Alkohol zu trinken und 9 Prozent möchten das Rauchen aufgeben.

Durchhalten oder Aufgeben ?

givingup
Einige Pessimisten wollen auf Neujahrsvorsätze verzichten, denn die würden ja sowieso nach einem Monat wieder verschwinden. Haben gute Vorsätze wirklich keinen Sinn? Stimmt gar nicht, zeigt die Studie. Laut der Umfrage hat es im Jahr 2016 mehr als jeder zweite Deutsche geschafft, seine Vorsätze für das neue Jahr vier Monate oder sogar noch länger durchzuhalten. Immerhin! Damit ist das Durchhaltevermögen seit 2011 zu dem höchsten Wert angestiegen. Vielleicht kann 2017 den Rekord ja nochmals brechen? Übrigens zeigen die Bewohner des Nordens und der ostdeutschen Bundesländer das größte Durchhaltevermögen. Menschen aus Nordrhein-Westfalen werfen da schon schneller das Handtuch.